Das Fischerdorf

S Im Nordwesten der Insel Kreta, fernab hektischer Touristenströme, liegt das kleine Fischerdorf Kolimbari.
Seinen Charme und den besonderen Stellenwert der Ruhe wird das traditionelle Dorf auch weiterhin bewahren, trotz der riesen Hotelanlage Avra, mit seinen 328 Einheiten. Entspannung und Ruhe sind keine Fremdworte, im Gegensatz zu den touristisch Ballungszentren. Nehmt am Leben der liebenswerten und Gastfreundliche Menschen teil, diesem Aufruf sind wir gefolgt und haben so viele nette Menschen kennen und schätzen gelernt, denen wir auch heute noch sehr verbunden sind.
Feinste Sandstrände werdet ihr hier vermissen, auch wohl ein Grund, dass die Touristenströme vorbeigezogen sind. Das Dorf träumt weiterhin vor sich hin und reisende genießen die Entspannung, die sie hier erfahren dürfen. Eine besondere Attraktion ist das allgegenwärtige Kloster Gounia, mit seinem Museum, das vor allem als Symbol des Widerstands gegen die Fremdherrschaft der Türken und Deutsche bekannt geworden ist. Es gehört zu den meistbesuchten Klöstern auf der Insel Kreta. Der wichtigste Feiertag ist der 15 August (Maria Himmelfahrt).Das ganze Dorf zeigt sich von seiner besten Seite, wenn Abends tausende von Besuch den Tag bei Live Musik feiern. Gleich nebenan die Orthodoxe Akademie von Kreta, die weit über die Grenzen Griechenlands hinaus bekannt ist. Ein kleine Fischermuseum erwartet euch, es liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hotel Avra.
N och ein Grund um sich so richtig Wohl zu fühlen, sind die vielen kleinen familiär geführten Fischtavernen, die weit über die Region bekannt sind. Um ihren bedarf an frischem Fisch zu decken, fahren einige Tavernenbesitzer mit kleinen Booten hinaus aufs Meer.
Wer sportlich nicht zu kurz kommen möchte, genießt die reizvolle Landschaft, zwischen Olivenhainen und Meer mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Die Halbinsel Rodopou nördlich von Kolimbari lädt euch dazu ein, den einzigartigen Duft der vielen wilden einzigartigen Kräuter kennen zu lernen. Zu den schönsten und besten Anbaubaugebieten von Oliven zählt diese Region. Das Öl gehört zu den besten der Welt. Wem es dann doch zu ruhig wird, erreicht die Ballungsräume mühelos mit dem Mietwagen oder den ständig pendelnden Öffentlichen Verkehrsmittel, entlang der Küstenstraße.
Wer will, noch ein paar Zahlen: Die Städtegemeinschaft Kolimbari wurde im Jahr 1997 gegründet. Sie entstand aus den 17 Gemeinschaften mit insgesamt 49 Dörfern. Notiert aus dem Jahre 2001, hatte diese Gemeinschaft 5114 Einwohnern, die auf einer Fläche von 149707 Quadratmetern leben.
Kolimbari Meer
Kolimbari Kloster Gonia
Kolimbari Hauptsrasse
Kolimbari Fischerboot